Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
So, da habt ihr jetzt den Salat
#76
rummelpubbe Wrote:[Image: bptPlR6n.jpg] [Image: E3oJVHGu.jpg]
Hallo Rummelpuppe, damit hast Du mich zum Lachen gebracht! Nach dem linken Bild dachte ich (ich kann nicht sagen, weshalb eigentlich?): "Made in USA, keine Frage!", und dann zeigt das rechte diesen DDR-Verschluss. Hier ja farblich korrekt, aber es gab auch hautfarbene BHs, deren grellweiser Plasteverschluss nicht nur haptisch auf sich aufmerksam machte sondern auch optisch durch die Bluse schrie: "Hier bin ich!". Schoene Gruesse,

Deine Mottenlilly
#77
Schön, dass die gute Mottenlilly mit Scharfsinn und Witz auch wieder mitmischt!

Lieber Rummelpubbe!

Ja, auch auf Reisen braucht man seine Abwechslung. Es gab da immer so kleine Reise- Schachspiele. Mit dieser Deiner Ausrüstung kann man jedoch jeder Zeit vortrefflich Taschenbillard spielen, während die Landschaft an einem vorüber zieht.
P1100981_3

[Image: sXRCQw7g.jpg]

Das Bild von meinem kleinen Freund sollte Dir Antwort genug sein.
Tue dem Hüfthalterchen bloß kein Leids an und her damit!!
Liebe Grüße von Karl, dem Lumpenwicht
#78
Hallo Mottenlilly,

Du hast natürlich Recht, wenn es sowas gegeben habe sollte. Mir ist
so ein Teil nie untergekommen und durch meine Hände sind viele BH´s
mit Plastverschluß gegangen. Diese Dinger dürften Fehlproduktion
und dem entsprechend selten sein. An solchen Sachen bin ich sehr interessiert,
doch leider habe ich so ein Dingens nicht in meinem Bestand. Ich habe rosa, weiße,
gelbe, hautfarbene und schwarze BH´s mit Plastverschluss, die alle exakt in der
Farbe des BH´s gefärbt sind

Hallo Karl,

es ist natürlich Ehrensache, dass Deinem Hüfthalterchen
kein Leid geschieht. Ich denke, ich werde es in der nächsten Woche
schaffen, das Teilchen auf die Reise zu schicken. In der Hoffnung, dass
der Lumpenwicht seine Freude damit hat verbleibe ich mit vielen Grüßen

rummelpubbe
#79
Also ich kenne auch nur DDR BHs, wo die typischen Plastikverschlüsse farblich zum Stoff pssen. Es kann aber durchaus möglich sein, dass in Staßfurt oder Pausa der Nachschub an farblich passenden Verschlüssen ins stocken kam und dann ersatzweise die weißen Verschlüsse angenäht wurden. Schließlich brauchte die werktätige Ehefrau hin und wieder einen neuen BH, wenn sie im Hochsommer nur in ihrer bunten Nylonschürze über BH, Slip und Miederhose am Band stand. Abends war dann alles durchgeschwitzt und da erst am Samstag großer Waschtag war, brauchte die pflichtbewusste Arbeiterin einen ordentlich Bestand an Unterwäsche.

LG Franky
#80
Hallo Franky!

Zuerst ein Wort zu Deinem Beitrag: Da kann ich Dir wieder einmal nur voll beipflichten. Und was die für Bestände an Unterwäsche hatten…, davon zehre ich ja heute noch!
Wenn man der DDR- Zeit den Charakter der Mangelzeit auch gerne nachsagt, die Damenunterwäsche betreffend empfand ich dies nie so. Vermuteter Mangel führte auch dazu, dass sich die Damen ordentliche Vorräte schafften und an die zehn Miederhöschen hatten alle mir bekannten Damen mindestens in ihren Beständen. Strümpfe, Hüftgürtel, BHs und Miederhosen sah ich reichlich in den Geschäften herumliegen, genau wie Unterröcke und Schlüpfer. Die DDR versorgte ja auch fast den ganzen Ostblock damit. Na, und die durchscheinenden buntbedruckten Dederon- Kittelschürzen, die verrieten so manches gequältes Miederteil. Der Unterwäschemüll ging aber zum größten Teil leider durch die heimischen Feuerstellen und deren Essen. Auch Nachsuchen auf den bekannten Müllhalden brachten nur spärliche Jagderfolge.

Lieber Rummelpubbe!

Ich kam am Freitag später als gewohnt nach Hause und öffnete nun heute Morgen Deine Postsendung. Ein traumhaft süßes Hüfthalterchen drang hervor, für dessen Überlassung ich Dir vielfachen Dank sagen möchte. Du bist ein wahrer Kumpel und ich in der Schuld, wenn Du dem Lumpenwicht solche Freude bereitest!
Der Wicht hatte ja von einem besonders kleinen Hüfthalter gelesen und da er ins geheim schon immer davon träumt, sich auch mal so ein kneifendes Wonneteil an zu zerren, war er etwas ratlos, ob seiner Überdimension. Aber wie er noch sinnierte, trat das freche Feelein herbei, zückte seinen Zauberstab – und „Bing“…
IMG_4621_2; IMG_4622: IMG_4622_3

[Image: Oa1DY52V.jpg] [Image: 8f43i9nF.jpg] [Image: K0ZyMfqw.jpg]

Das Edellumpchen ward angepasst und der Lumpenwicht schien arg verwundert, bevor seine Sinne ihm Glückseligkeit vermittelten.
Vielen, vielen Dank sagt der Karl
#81
Lumpenkarl Wrote:[Image: Oa1DY52V.jpg]
Hallo Lumpenkarl, genau so habe ich mir immer Frau Holle vorgestellt! Allein damit hast Du uns eine solch schoene Gute-Nacht-Geschichte geliefert, dass ich im Ueberschwang beinahe die Magie im dritten Bild uebersehen haette.

Bezugnehmend auf einen weiteren Beitrag von Dir wuensche ich dem Lumpenwicht, dass es ihm noch recht lange beschieden sei, aus solcherlei Hoeschen unten etwas Weisses herauszuschuetteln. Damit verabschiede ich mich ganz schnell aus der Sammelecke, da mich gerade Gedanken von verbrennenden Broten und Pechregen uebermannen, die besser in einer anderen Rubrik aufgehoben sind ...

Deine "Flockenlilly"
#82
Lumpenkarl Wrote:Hallo Franky!

Zuerst ein Wort zu Deinem Beitrag: Da kann ich Dir wieder einmal nur voll beipflichten. Und was die für Bestände an Unterwäsche hatten…, davon zehre ich ja heute noch!
Wenn man der DDR- Zeit den Charakter der Mangelzeit auch gerne nachsagt, die Damenunterwäsche betreffend empfand ich dies nie so. Vermuteter Mangel führte auch dazu, dass sich die Damen ordentliche Vorräte schafften und an die zehn Miederhöschen hatten alle mir bekannten Damen mindestens in ihren Beständen. Strümpfe, Hüftgürtel, BHs und Miederhosen sah ich reichlich in den Geschäften herumliegen, genau wie Unterröcke und Schlüpfer. Die DDR versorgte ja auch fast den ganzen Ostblock damit. Na, und die durchscheinenden buntbedruckten Dederon- Kittelschürzen, die verrieten so manches gequältes Miederteil. Der Unterwäschemüll ging aber zum größten Teil leider durch die heimischen Feuerstellen und deren Essen. Auch Nachsuchen auf den bekannten Müllhalden brachten nur spärliche Jagderfolge.

Hallo Karl,
zur durchschnittlichen Anzahl sündiger Lumpen in ostdeutschen Wäschefächern vermag ich keine Prognose abgeben. Leider war es mir nicht vergönnt, Wäschefächer einer Schwester inspizieren zu können, da ich nur 2 Brüder habe. So blieb nur die Wäschefach - Inspektion von drei weiblichen Wesen in meinem Bekanntenkreis.
Oma hatte mit Sicherheit mehr Mieder in ihren Fächern liegen, als meine Mutter. Egal, ob Unterröcke, Büstenhalter, Miederhosen oder Strumpfhalter, da war von allem reichlich da und ich schätze die Anzahl auf 15 bis 20 Stück pro Posten.

Bei Muttern sah die Sache schon anders aus, da wurde schnell mal was im Badeofen verheizt und ich würde sagen, mehr als 5-8 Teile pro Posten waren da nicht vorhanden.

Das ganze Gegenteil war Tante Helga. Nicht nur, dass sie mengenmäßig alles in den Schatten stellte, auch qualitätsmäßig zog sie alle Register. Da kinderlos und voll werktätig, setzte sie eine ganze Menge ihrers Vedienstes in Kleidung um. Für mich ein wahres Paradies, denn selbst nach Ausmistaktionen waren immer noch gut 30 BHs in ihrem Wäscheschrank. Bei Nylons, Miederhosen und Strumpfhaltern sah die Quote ähnlich paradiesisch aus. Dazu kam, dass sie ihre Unterwäsche aus dem Westen bezog, da sie eine gute Bekannte hatte, deren Mutter in Hamburg wohnte und die regelmäßig große Pakete zur Tochter schickte. Diese besserte dann durch den Verkauf der Edellumpen ihre spärliche Haushaltskasse erheblich auf. Für mich damals prägend, denn noch heute schwelge ich in Erinnerungen an Helgas Wonnenlumpen und so manches Zipfelmützchen landete unter meiner Bettdecke... face-flushing face-flushing

LG Franky
#83
Hallo Leute und Fans des nostalgischen Mieders,
heute möchte ich Euch mal wieder meine neuesten
Errungenschaften vorstellen.

Nr.1 ist ein ganz ausgefallenes Stück aus französischer
Produktion. Ausgestattet mit einer sogenannten Inform-Einlage.

Nicht so mein Ding, weil hart wie ne Sperrholzbrieftasche, aber
in den 50er Jahren die Hammer - Neuheit für Formstabilität.Face-with-tears-of-joy


Macht einen schmalen Fuß und spitze Möpse. Eine echte Rarität und
aus meiner Sicht sehr sehenswert. Jede Menge raschelndes, knisterndes
Perlon - ein Traum halt. Aber seht selbst:

[Image: cAXjmDgE.jpg] [Image: UZzauvLF.jpg] [Image: pwwmZL7D.jpg]
[Image: gbb3UkUq.jpg] [Image: KnCoL9a2.jpg] [Image: xvdJIicq.jpg]



Nr.2 kommt ebenfalls aus französischer Produktion und ist so alt
wie Nr.1 Mit der von mir so geliebten Schaummstoff-Einlage. Körbchen mit
Spitze überzogen. Die Seitenteile und das Mittelteil bestehen aus schwarzer
Atlas-Viskoseseide. Ein echt seltenes Stück in ladenfrischer Erhaltung.
Die Größe ist 75B. Fällt nach meiner Meinung aber etwas größer aus.

[Image: wY2McZ53.jpg] [Image: Zfqo5Hjd.jpg] [Image: 2G7APlS2.jpg] [Image: WiWJIQRJ.jpg]



Nr.3 ist wie Nr.1 und 2 aus französischer Produktion. Das gleiche Modell
wie Nr.2, nur in der Größe 90B. Ansonsten identisch und natürlich ebenso
ladenfrisch. Absolute Rarität, heute eigentlich nicht mehr zu bekommen.

[Image: UGG6d1GF.jpg] [Image: LZLU2BnE.jpg] [Image: MHH4mcNB.jpg] [Image: M24QITwO.jpg]



Und hier eine weiße Miederhose vom VEB Spezialmieder Zeulenroda.
Bis auf den runden Schnitt eigentlich nichts besonderes. Das Teil
ist halt ziemlich alt und doch ladenneu.

[Image: cc8C8JQe.jpg] [Image: ttrdkUIu.jpg] [Image: DZp8YiMB.jpg]




Und zum Schluss noch eine Miederhose mit Bein und Strapsen in Hautfarbe
in der Größe 85. Diverse Verstärkungen und Holsaumnaht in der Mitte der Patte.
Hergestellt aus glattem, glänzenden Miedergummi - ein richtig geiler Saulappen.

Im letzten Bild ist auf das Wäsche-Schild mit Hand der Preis geschrieben. Das
Bild ist ein wenig verunglückt, so daß der Eindruck entsteht der Preis wäre
18,80. Der Preis ist aber 48,80 Mark der DDR!!! Also Mieder hatten damals durchaus
ihren (heftigen) Preis!

[Image: wI4niFTR.jpg] [Image: u2zGk00y.jpg] [Image: cD6m01Bx.jpg] [Image: aQwZF6an.jpg]


Hier noch ein Nachzügler, direkt aus den USA.
Ein trägerloser Bügel BH in 34c. Ein absoluter
Traum in Spitze und Schaumgummi. Seitlich
Stäbchen.
Natürlich nagelneu. So ca. aus den frühen 60ern. Der
Preis damals: $5.00 Face-With-Open-Mouth Hammer was?

[Image: JZ0X7JGm.jpg] [Image: wvjLqSXs.jpg] [Image: LXgIw9Bb.jpg]
[Image: IRbvQbyR.jpg] [Image: gemQIIif.jpg]


LG rummelpubbe
#84
Tja Hansi, da hast Du wohl recht. Hab eben Glück
gehabt. Und so ganz billig war´s auch nicht.
Aber so ist es halt mit den Altertümern Crying Face

LG rummelpubbe
#85
Hallo Leute und Fans des nostalgischen Mieders.
Habe gerade eine neue Langbein-Miederhose
aus längst vergangenen und vergessenen Tagen reinbekommen.
Meiner Meinung nach mal wieder ein richtig geiler
Saulappen. Dieses Modell ohne Strapse - hier ist
also Strumpfhose angesagt.Face-with-tears-of-joy

[Image: NNEU81XV.jpg] [Image: zHCgMJpT.jpg]
[Image: Ombw2NCg.jpg] [Image: Gqow9lCp.jpg]





Auf Grund der Herkunft (Bezugssquelle), des Materials und des Schnittes, vermute ich DDR-Produktion.
Allerdings kann ich am/im Mieder keine Hinweise darauf finden. Das wäre vielleicht
mal eine Frage an unsere Spezialisten Franky und Karl. Könnt Ihr anhand der Bilder
was zur Herkunft des Mieders sagen? War es vielleicht Gestattungsproduktion für den Westen?
Gab es sowas überhaupt (ich meine im Bereich Mieder)? rolling-eyes

[Image: iS7esOt7.jpg] [Image: QK6uTTI4.jpg]





Hier ein Vorschlag von mir für ein Ensemble.
So könnte es von der Figur- und Formbewußten
Dame von 1970 getragen worden sein. Passender
wäre natürlich ein Longline-BH. Leider habe ich keinen
in der passenden Farbe. Crying

Miederhose Größe 90 / BH Größe 95C (mit dem typischen 3-er Plastverschluss)

[Image: 8RgCZnA5.jpg] [Image: XaJAq0uX.jpg]

lg rummelpubbe
#86
Hallo rummelpubbe,

zuerst einmal möchte ich Bezug nehmen auf Deine Frage wegen der Herkunft der Miederhose. Ich bin da nicht so bewandert wie der Karl, aber ich würde sagen, sie stammt aus der Übergangszeit DDR - BRD. Normalerweise stand auf den DDR Wäscheschildern immer Hergestellt in...... Das ist hier nicht der Fall. Das ließe auf ein Westmodell schließen. Dann aber kommen mir leichte Zweifel aufgrund diverser Verarbeitungsmängel. Der überlappende Stoff direkt am Wäscheschild wäre sicher nicht durch westliche Qualitätskontrollen gegangen und deshalb würde ich sagen, das Teil stammt aus der Wendezeit.

Bei den BHs hast Du ja wieder wahre Raritäten aufgetan. Der erste BH sieht schon etwas hart aus, aber die anderen beiden dürften in den Cups doch angenehmer sein. Im ungetragenen Zustad sind das echt seltenen Stücke, ich freue mich für Dich!! Es ist schön, dass so etwas bei wahren Sammlern und liebhabern überleben kann.

LG Franky
#87
Hallo Franky, ersteinmal vielen Dank für Deine Diagnose. Klingt logisch
und ich bin geneigt Dir zu zustimmen. Insbesondere die Verarbeitungsmängel
sind schon seltsam. Keines meiner sonstigen (DDR)Mieder ist so lodderich
zusammengeschustert. Na mal sehen, vielleicht hat Karl ja noch eine Idee.

Bei den BH´s hast Du natürlich recht. Das sind wirklich echte, steinalte Raritäten.
Wo sowas Jahrzehnte im neuen Zustand überdauert ist mir ein Rätsel. Aber zum Glück
gibt es sowas noch. Sonst wäre es für Museumswärter wie mich schlecht.

Der erste ist wirklich sehr hart und nix zum Kuscheln. Eher sowas wie ein Arbeits-Schutz-BH. Darin sind
die Möpse bombensicher. Auch die Verabeitung ist sehr schön und aufwendig und gut
gemacht. Ist halt was fürs AugeFace-with-tears-of-joy

Die anderen sind echte Mega-Kuschler. Allerdings fordert die Zeit auch von unbenutzten
und gut gelagerten Miedern ihren Tribut. Bei einem BH ist die Rücken-Elastick erschlafft/ermüdet
bei einem anderen war die sonst kuschelweiche Schaumgummieinlage bretthart und zerkümelte/zesplitterte
bei der geringsten Versuchen die Cups um zu stülpen.

Das war natürlich das ultimative Vernichtungsurteil. Auf Grund fehlender Möglichkeiten der
effektvollen Aufbereitung für das Forum: Deckel auf und rein den Dreck. Bltzentsorgung in
der Mülltonne. Vorher noch die intakte Rückenelastic abgeschnitten. Für eventuelle Restauration
von erschlafften Elastic-Teilen bei den ansonsten intakten und gesammelten BH´s

LG rummelpubbe
#88
Hallo rummelpubbe,

ja so ist das mit unseren Lieblingen. die nostalgischen Teile haben eben ihrer Verfallszeit, oder besser Zerfallszeit, da kann man nicht viel machen. Auch Karl, der gerade so alte Mieder liebt, muss sich hin und wieder von einigen Stücken trennen. Gerade wenn die Elastizität nachlässt und der Stoff ausflockt, dann gibt es keine Rettung mehr. Außer, man hat ein winziges Fenster im Haus, da könnte der unelastisch gewordene Stoff noch als Fliegenschutz herhalten! Face-with-tears-of-joy Face-with-tears-of-joy

LG Franky
#89
Lieber Rummelpubbe!

Ich muss ziemlich abgelenkt sein, um nicht auf diesen Beitrag schon längst geantwortet zu haben.
Wäscheschildchen mittig, 50% DDR (für Westen produziert), oder 100% EU. Wäscheschildchen hinten links 100% DDR, oder Wendezeit aus ehemaligen DDR- Betrieb.
Auch die Gummilitze, wellig und die Verarbeitung, sowie die Schriftform und in Blau, lassen auf ein DDR- Wendeprodukt schließen.
480/428 läßt auf EU schließen! Vermutung: Materialien aus Restbeständen von Zeulenroda, auch der Schnitt und die schönen groben Strechnähte deuten darauf hin, dass sich ein abschließendes Urteil bildet. Genäht beim Tchechen, für den EU- Markt, denn dorthin verlagerten die Nachfolger von Zeulenroda einst Material und Maschinen.
Sieht sehr kuschelig aus - Gratulation; nichts für die Mülltonne!
LG, Karl
#90
Habe inzwischen einiges an Miederdreck angesammelt,
werde hier in Kürze von meinen Sammel-Aktivitäten
berichtenFace-with-tears-of-joy

LG Rummelpubbe
#91
Hallo Franky,

hier wie bereits in der Rubrik "abzugeben" angekündigt, einige meiner Neuerwerbungen.
Vielleicht können sich auch andere dafür erwärmen. Ich finde
die Dinger jedenfalls rattenscharf. Face-with-tears-of-joy

Es sind alle Amerikaner und steinalt und doch neu.

Aber lassen wir die Bilder sprechen, die sagen eh mehr als tausend Worte.

Diesen BH habe ich schon mal in der Größe 40B (dieser hier 38B) vorgestellt.
Den 40B musste ich leider entsorgen, weil das Schaumgummi an einer Stelle
krümelig geworden war. Ein kräftiger Ruck und das Ding war nur noch Müll.

[Image: t7zL1pQP.jpg][Image: den9UhMP.jpg] [Image: vomtwQrc.jpg] [Image: gfUPghc0.jpg]

Dieses schöne Stück, ist wie die anderen auch ungetragen, wurde aber trotzdem von der ehemaligen Besitzerin
verstümmelt. Man muss schon genau hinsehen um zu erkennen, dass die Träger an den Rückenteilen
lieblos - dilettantisch angenäht wurden. Original waren die zum Einhängen. Die Schlaufen wurden abgetrennt
und die Träger angenäht. Was für ein Frevel an diesem schönen Teil.

[Image: jVq4eD8d.jpg] [Image: 7fTsmFfK.jpg]
[Image: rgO6O9kX.jpg] [Image: iNX8XUCW.jpg]


Tja Franky und das ist die Schaumgummi-Variante Deiner Fiberfiller.
Geile Teile - oder?? Man achte besonders auf den Preis. Ist doch der
Kracher!

[Image: 2eomes3o.jpg] [Image: LWalKCeh.jpg] [Image: YIhwyn9C.jpg] [Image: pZa14aDF.jpg] [Image: 24sINJw5.jpg] [Image: lxdhhp6l.jpg] [Image: 2RR1FW3h.jpg]


Das hier ist ein sogenannter Low back Bra. In dem kleinen Tütchen ist eine Vorrichtung, die Frau ans
Miederhöschen oder den Hüfthalter nähen konnte. Diese zog denn den Rückenteil des BH´s nach unten.
War gedacht für tief ausgeschnittene Kleider. Leider nicht mehr so schön erhalten, wurde beschissen
gelegaert.

[Image: t75ixxOb.jpg] [Image: X0vn1z7p.jpg] [Image: 5QWFo04m.jpg] [Image: ZCk8FXqC.jpg] [Image: Y54o4VH4.jpg] [Image: 1vfxEpDm.jpg]



Das ist der Ober-Überkracher. Eine Absolute Rarität und so schnell nicht wieder zu beschaffen.
Geiler Lappen.

[Image: GHCCTzR0.jpg] [Image: YPWHEoSM.jpg] [Image: hMhOiYqS.jpg] [Image: CGuYlf1n.jpg] [Image: EVgOiEUP.jpg] [Image: O0DqJ2aM.jpg] [Image: 68DVZWvH.jpg] [Image: jkE81OWD.jpg]

LG rummelpubbe
#92
Hallo Hansi, ich freue mich natürlich,
dass Du Gefallen an meiner kleinen
Disposition findest. Sobald es die Zeit
hergibt, werde ich weitere "Schätze"
präsentieren. Also schön neugierig bleiben

LG rummelpubbe
#93
Hallo rummelpubbe,

ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll....
Am besten beim letzten BH, dem gesteppten, denn das ist bei mir der erste BH mit dem ich wissentlich als 11- jähriger in Berührung kam und der quasi der Startschuss in meinem Fetischleben war. Ich fand ihn bei meiner Tante Helga auf dem Dachboden. Er war dort in einem Lumpensack aus Jute mit noch anderen Klamotten von Tante Helga und wartete auf seine Einäscherung. An andere Unterwäsche im Sack kann ich mich nicht erinnern, nur der BH hat sich in mein Gehirn eingebrannt. die Gummis auf dem Rücken waren schon arg ausgeleiert und der Schaumgummi in den Cups rieselte bereits wie bei einem riesigen Salzstreuer heraus. Er war sicher schon sehr alt bzw. wurde er mehrfach im Waschzuber durchgekocht und hat dadurch seine Elastizität verloren. Es war eigentlich schon ein Wunder, dass ich den BH fand, denn wie sich später herausstellte, verbrannte Helga später ihre BHs in regelmäßigen Abständen im Badeofen. Zumindest die, die ich nicht retten konnte, denn ich war einmal zu Besuch bei ihr, als sie alle zu klein gewordenen BHs aussortierte und vor den Badeofen warf. Doch das ist eine andere Geschichte.
Deine US Modelle sind schon eine Klasse für sich. Ich besitze gerade mal 3 Korseletts aus den Staaten. 2 neuere Korseletts sind von Rago und einer ist von Substract. Die Ragos sind mit Fiberfill gefüttert und bei den Ragos fasziniert mich die Linienführung der Nähte. Da ist viel mit Rundungen, was schließlich gut zu Frauenformen passt. Der Substract ist viel älter, hat aber noch keine Mängel und wurde wahrscheinlich auch noch nicht getragen. Die Dame, wo ich ihn herhabe, sagte, dass es sich um ein Erbstück der Tante aus den Staaten handeln würde.
Hier noch paar Bilder von den Ragos.

[Image: sl842t68.jpg]

[Image: c89jv3ht.jpg]

[Image: brvl9zab.jpg]

[Image: wcamj452.jpg]

[Image: zkwyb8n6.jpg]
#94
Hallo Franky, Schöne Geschichte. Ich meine mit Tante
Helga. Ich kann mich an diverse Begegnungen mit etlichen
Lumpensäcken erinnern und sehr gut nachvollziehen, wie es Dir
so dabei ging.

Rago kenne ich nur als absolut sauteure Edelmarke.

Und ja Hansi, Rago gibt's heute auch noch und wird heute
auch noch gekauft und getragen. Die Sachen sind modern,
aber ein wenig Vintage angehaucht.

LG Rummelpubbe
#95
Hallo rummelpubbe,

Rago ist eigentlich nur in Deutschland bzw. Europa eine Edelmarke, da Rago in den Staaten hergestellt wird und hier sehr selten zu bekommen ist. Das hält die Preise selbst für Gebrauchtware sehr hoch, da Rago in der DWT Szene sehr beliebt ist. In den Staaten kosten diese Mieder viel weniger wie hier z.B. Produkte von Triumph, Naturana oder Susa.

Hier mal die Preise für einige Modelle. Wenn ich das noch umrechne komme ich auf gerade mal 40 Euro für ein Korselett.

http://www.americanshapewear.com/cart/home.php?cat=257

Bei Ebay zahlt man für das gleiche Modell 69 Euro und nicht zu vergessen, es ist gebraucht!!

http://www.ebay.de/itm/Shape-Pinup-Vinta...43b688babd
#96
Hallo Leute und Fans des alten Mieders!
Hier gibt es jetzt den richtig starken Stoff.
Es hat sich einiges an Miederdreck in der
letzten Zeit angesammelt, den ich Euch
keinesfalls vorenthalten möchte. Nun zu
den Bildern:

Blüchen-BH aus westlicher Produktion in 85B. Natürlich, so wie
alle folgenden und die davor, in nigel-nagel-neuer Erhaltung.
wie frisch aus der Presse. Allerfeinstes Perlon! nerd

[Image: mPjEH6oG.jpg] [Image: B1tJ4s7O.jpg]
[Image: KKcgPXPy.jpg] [Image: U9AAOtEg.jpg]


Und hier ein Longliner - Vorderschließer (Zipper) aus USA-Produktion. Größe 40C=90C.
Durch und durch Bullet - Bra. Ein Symbol einer längst vergangenen Ära.
Wirklich schönes Teil, leider ist die Einlage schon etwas am Aushärten.
Ich beobachte den Fall.


[Image: owHi7VGR.jpg] [Image: KW3o3dwR.jpg] [Image: UcbyrRW3.jpg]


Und hier mal wieder ein Hammer-Teil aus der "guten alten" DDR. Größe 95B. Wirklich schönes
Gerät, leider mit der gleichen Problematik wie der Amerikaner davor. Mal sehen, wie sich
das entwickelt. Kann das auch besser werdenthinking: thinking: Keine Ahnung :!:


[Image: 6Ekt7dfu.jpg] [Image: p2oRC19A.jpg]
[Image: qS82Ft5c.jpg] [Image: cgsbuAjb.jpg]
[Image: 420ysAy4.jpg] [Image: sOGDsWxy.jpg]
[Image: ASd9CWZh.jpg]


Dann nochmal so einen ähnlichen in der Größe 95C.


[Image: xDgaVtAy.jpg] [Image: nnGK23v6.jpg]
[Image: lnk44N2y.jpg] [Image: IgSfWDKA.jpg]
[Image: S8KL2rab.jpg]

Und jetzt mal ein Teil in einem ganz ungewöhnlichen Design aus britischer Produktion.
Größe 36B=80B

[Image: aHjQOWeH.jpg] [Image: v0wckZCI.jpg]


Entgegen meiner sonstigen Sammelgewohnheit haben es auch zwei zeitgenössische
Modelle in meine Sammlung geschafft. Sie haben mir einfach gefallen.
Dieser hier ist zwar in China gefertigt aber in jeder Beziehung von hoher Qualität.
Das Design ist nicht alltäglich. Größe 38FF=85FF. Der andere kommt gleich danach.


[Image: VQwMBk6t.jpg] [Image: 6l1glPSm.jpg]
[Image: vmKfDj0p.jpg] [Image: EG0j4WTa.jpg]

Größe dieses Teils 38DD=85DD. Über das Tigermuster kann man sich sicher streiten. Ich fand das
Design interessant - besonders die zusätzliche Verstärkung in den Cups. Ist auf dem letzten Bild zu
sehen. Soll einen zusätzlichen Push geben und der Oberweite nach oben verhelfen.


[Image: SEDUXTRt.jpg] [Image: OgMzmEiB.jpg]
[Image: bkydKJP6.jpg] [Image: OjJ3AguY.jpg]


Und hier zwei schicke Knuspertüten aus früher westlicher Produktion. Größe 80B.
Klein und sehr fein (nach meiner Meinung). Zwei ganz klassische Vertreter des Bullet - Bra.

[Image: TP22uuuf.jpg] [Image: vVZwWXsv.jpg]
[Image: p9MHQoq0.jpg] [Image: WpWRYpe7.jpg]


In 80B geht es jetzt weiter in gelb. Frühe westliche Produktion.


[Image: zDD6zd89.jpg] [Image: J1L4DdXs.jpg] [Image: lbPSwlgZ.jpg]


Und in rot, auch 80B

[Image: V9KtLOwz.jpg] [Image: QKUSRYYi.jpg] [Image: 1SieSfCW.jpg]

Und nochmal 80B in weiß.


[Image: uEfavoYx.jpg] [Image: LYOt8Z3E.jpg] [Image: Z1cuCq8y.jpg]

Und wieder mal was mit Blümchen in der Größe 6B=80B


[Image: cToWfBUh.jpg] [Image: 6GAZ8n9Y.jpg]
[Image: 6movJVHo.jpg] [Image: 7fj3t6ix.jpg]
[Image: H3WjGWba.jpg]


Hier wieder ein USA-Longliner - Vorderschließer in der Größe 40C=90C.


[Image: gkyA7w6C.jpg] [Image: E9LrTnK9.jpg] [Image: BNkenbAE.jpg]


Wieder ein BH in 80B schwarz, viel Perlon, super schön.


[Image: 2dSQ4Fd0.jpg] [Image: 09IO7SbD.jpg] [Image: 9PUNRZjY.jpg]


Zur Abwechslung ein DDR Miederhöschen in der Größe 80.
Sehr fein, wie ich finde. Hier brauche ich mal fachkundige Hilfe.
Auf dem Etikett steht ein Produktionszeitraum. Kann da einer was mit
anfangen :!: Ich schätze die späten 60-er oder die frühen 70-er. Das
eingenähte Etikett ist noch bestickt. Das deutet auf ein ziemliches Alter hin.

Vielleicht kann hier jemand weiter helfenthinking: thinking: thinking:


[Image: EatZSVWC.jpg] [Image: qdZrr4Hn.jpg]
[Image: 14AZGIeW.jpg] [Image: 47ivGQRq.jpg]
[Image: tpRiOoxH.jpg]

Ein weiteres DDR - Miederhöschen in der Größe 90, türkis


[Image: ErO30KVC.jpg] [Image: e6dKt2zs.jpg]
[Image: i5dKA6B7.jpg] [Image: y45aAk48.jpg]
[Image: yNXwFP5j.jpg] [Image: vX3w1cNR.jpg]
[Image: qt1uZE1Q.jpg]

Und noch eins in Größe 95, rosa

[Image: 7l1oyuA5.jpg] [Image: Lb20T7GR.jpg]
[Image: MnA13IK6.jpg] [Image: PDnHX6cC.jpg]
[Image: MSbidHss.jpg] [Image: bI5Ky9G1.jpg]
[Image: R8JvuNcZ.jpg] [Image: WWcscFoN.jpg]


Und noch eins in Größe 95, schwarz

[Image: OCAScGQx.jpg] [Image: 7jV1uRiy.jpg]
[Image: 63GmqWsN.jpg] [Image: 2CJ841fL.jpg]
[Image: aFfoDmfg.jpg] [Image: aTCd1NMn.jpg]
[Image: YATV4Pw2.jpg] [Image: nENXNxHb.jpg]


Dieses Miederhöschen in der Größe 95 ist superstramm mit energischer Formkraft.
Schönes Teil.

[Image: OnCZ4OfB.jpg] [Image: yMmXkkfT.jpg]
[Image: tHjHTRad.jpg] [Image: zI1vxBrO.jpg]
[Image: PnWTYhCH.jpg] [Image: jrhDRE33.jpg]
[Image: RLeD5jM0.jpg]
[Image: bECRMuZy.jpg]

Das solls erst mal gewesen sein


LG rummelpubbe
#97
Hallo rummelpubbe,

na, von Miederdreck wollen wir hier bei diesen leckeren Teilen besser nicht sprechen!! winking-face

Das ist eine sehr seltene und für das Alter sehr gut erhaltene Sammlung. Gerade die Miederhosen sehen doch aus, als wären sie letzte Woche erst zusammengenäht worden. diese hier wurden ideal gelagert und sind sicher noch voll elastisch.
So einen BH in türkis bzw. hellblau hatte meine Frau früher auch einmal. Das war leider vor meinem Outing ihr gegenüber und irgendwann war er einfach nach dem Baden verschwunden. Wie sie mir später erzählte, wurde das, was nicht mehr gebraucht wurde, nach dem letzten Tragen praktischer Weise gleich im Badeofen verbrannt. So wurden früher fast alle sündigen Lumpen vernichtet, das war im Osten nicht anders als im Westen. Erst Öl und Gasheizungen beendeten diesen Trend langsam und man muss wirklich froh sein, wenn man aus dieser Zeit noch so gute Stücke sein Eigen nennen darf.
#98
Hallo Franky,

ja Du hast recht, die Teile sind absolut selten und fast nicht mehr zu bekommen.
Alle Gummiteile, ob an Miederhöschen oder BH´s sind elastisch wie am ersten Tag.

Alles andere kommt nicht in mein Museum und wird verschenkt oder entsorgt Twisted

LG rummelpubbe
#99
Lieber Rummelbubbe,

ich verneige mein Haupt voller Ehrfurcht, vor so einem Grabräuber wie Dir. Diese Schätze kannst Du nur einem Pharaonengrab entnommen haben, denn sie sind gülden, nein, sie gleichen eher den „seltenen Erden“, um die man Kriege führen wollte. Die Büstenhalter sind die blanke Sahne und lassen sicher einige von uns sofort in die Kinder- und Jugendzeit abtauchen, als wir noch versteinerten, wenn wir an Mutter, Schwester oder Tante so etwas zu Gesicht bekamen, uns heimlich an den Schaufenstern der Wäschegeschäfte die Nasen breit drückten und mit der Hand in der Tasche versuchten den Lumpenwicht im Zaum zu halten. Trockene Tränen entrannen uns als Zeugen und eine unsichtbare Hand würgte unsere Schlünde, wenn solche Kunstwerke der Fantasie und Schneiderei als unwert gewichtet und von Frauenhand vernichtet wurden. Nun holst Du uns mit der Bereitstellung solcher Bilder die schöne vergangene Zeit zurück und auch ich danke Dir vielmals dafür!
Das in Klingenthal BHs gefertigt wurden, war mir bis dato auch noch nicht bekannt.
In meinem Exil habe ich nur einen begrenzten Zugang zum Netz, der war ausgeschöpft und deshalb kann ich erst jetzt einen Kommentar dazu abgeben.
Die Miederhosen allerdings, lassen mich noch mehr dahin schmelzen!
Alle ohne Wäscheschutz aus Baumwolle im Zwickel, also vor Mitte der 1980'er Jahre und dann in diesem Zustand, das können nur wohlbehütete Sammelobjekte gewesen sein. Welchen alten Zausel von Feti hast Du denn dafür erschlagen?
Das Wäscheschild „Prod. Zeitr. I/38“ ist mit Sicherheit ein Fehldruck. Ich tippe eher auf 1968, wobei die Bezeichnung „VEB Spezialmieder Zeulenroda“ eindeutig vor der Kombinatsbildung herzustammen scheint. Von der Machart her, könnte die Miederhose auch aus Pausa sein, das liegt ja unweit daneben.
Türkis und Rosa – Cremeschnittchen! Sicher für den Export gefertigt, deshalb keine weitere Werksangabe. Das in Türkis und das Schwarze tragen jedoch schon das Logo des Miederwarenkombinates Zeulenroda. Wobei Werk Leipzig für mich schon immer die ansprechenderen Formen und Farben in der Fertigung hatten. Heute würde man sagen: „Einfach geiler“. Allein das kleine Hufeisen, was getragenen Exemplaren oft schon abgerissen, oder schnell abhanden kam, verdeutlicht den Glücksgriff beim Erwerb solch einer Miederhose.
Wenn man sich die Gummilitzen an Bein- und Bauchabschluss betrachtet, so kann man sie eindeutig der DDR-Produktion zuordnen; die Zinnen sind gerundet, nicht eckig wie bei BRD- Produktion.
Die Langbeinmiederhose scheint noch nicht so alt zu sein; welche Reize sie jedoch auch hat, hast Du fotografisch hervorragend erfasst!
Behüte Deine Schätze gut, es sind wahre Raritäten, die vermögen die Sinne von uns Fetis zu benebeln!

Danke sagt noch einmal der Lumpenwicht Karl
Lieber Karl,

ich freue mich außerordentlich, dass Du die Zeit und die Muße finden konntest, hier dieses Feuerwerk des
geschrieben Wortes abzubrennen. Ich weiß nur zu gut, dass Du ein ebenso unermüdlicher Jäger bist, der
keine Mühen scheut wenn es gilt, für einen geschundenen Lumpen einzutreten und ihn vor der sicheren Vernichtung
zu bewahren. Die Kunst und Fantasie im Schneidereigewerbe scheint abhanden gekommen zu sein. Die Liebe zum
Detail und zur feinen Verarbeitung ist verloren. Billig gearbeitet, teuer verkauft scheint heute die Triebfeder
der Miederproduktion zu sein. Mode wiederholt sich immer wieder. Leider nicht in der Miederwelt. Z.B. ist der
Bullet Bra komplett ausgestorben und Designer achten streng darauf, das ihnen die Cups nicht zu spitz geraten.
Ist traurig und Veränderung nicht in Sicht.

Die Miederhöschen habe ich ebenso gefischt wie die BH´s / Futterschlüpfer / Bikinis / Badeanzüge. Dafür musste
ich keinem uralt-Feti was auf die Rübe klatschen. Dank Internet hat man hier und da Möglichkeiten. Leider finden
viele Sammelobjekte diesen Weg nicht und gehen so für immer verloren. Der Gedanke allein schmerzt.

Nein, ich habe kein Pharaonengrab geschändet, obwohl der Vergleich gar nicht so schlecht ist. Ja, diese Mieder
holen uns in die von Dir so treffend beschriebene Zeit zurück. Leider wird es immer schwerer und auch teurer
ein gutes, neues Stück zu ergattern.

Das Wäscheschild von der 80er hautfarbenen Miederhose ist vermutlich kein Fehldruck. Denn ich habe
viele davon. Es sei denn, es wurden viele Fehler gemacht.

Mit der Langbeinmiederhose hast Du recht, die ist noch nicht so alt und jetzt kommt der Kracher: Es ist westdeutsche
Produktion. Laut Vorbesitzer zu DM-Zeiten gekauft. Aber der Schnitt, insbesondere die Zwickelverarbeitung sind
absolut DDR-typisch. Also vermute ich, dass es sich hier um Gestattungsproduktion für den Westen handelt.

Die Material- und Verarbeitungsqualität ist DDR-untypisch auf absolutem Spitzenniveau. Dem Westen konnte
man halt keinen Mist andrehen, also musste ordentlich gearbeitet werden.

Karl, ich habe lange an meiner kleinen, bescheidenen Sammlung gearbeitet und leider viel zu spät damit angefangen.
Ja ich behüte und mehre sie. Hoffentlich landet sie nicht eines fernen Tages doch in der Tonne, weil die Finder damit nichts Besseres anzufangen wissen.

Wie sagt Franky immer? Nichts ist für die Ewigkeit!

LG rummelpubbe


Forum Jump:


Users browsing this thread: 2 Guest(s)