Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gummistiefel heimlich durchlöchern.
#1
Mal eine Frage.
Hat schon jemand hier seiner Frau/Freundin mal heimlich ein Loch in ihre Gummistiefel gemacht und dann abgewartet wann sie es merkt und was dann mit den Stiefeln passiert? 
Ich selbst habe das schon einige Male probiert leider reagiert Frau meist indem sie die Stiefel dann nicht mehr trägt.
In meiner Jugend hab ich das auch schon mal häufiger mitden Gummistiefeln von Freunden usw. Gemacht und sie dann an einen Bach/Teich gelotst das gab meist interessante Reaktionen.
Zitieren
#2
Das ist ja ganz schön fies! 😈😈😅
Das ist dann aber die perfekte Überraschung. 
Wie waren denn die Reaktionen?
Hat da auch mal jemand Verdacht geschöpft?😁😁
Zitieren
#3
Verdacht hat vermutlich niemand geschöpft. 
Die meisten waren überrascht und auch etwas verwundert das sie plötzlich nasse Füße haben obwohl ihre Stiefel bei der letzten Benutzung noch dicht waren. 
Am interessantesten war ein Mädchen das ihre rosa Stiefel hinterher noch eine Weile getragen hat obwohl ich da echt fies war. Beide hatten ein Loch am Spann und an der Ferse und die waren nicht klein  angel. Sie ist damit sogar noch ein paarmal ins Wasser sagut aus als ihr ads Wasser aus den Löchern gelaufen ist. Sie war auch ein dankbare Opfer sie hatte vor den rosa Stiefeln ein paar graue mit weißer Stulpe auf der "Segler" stand auch die haben ein Loch bekommen da war sie sehr überrascht als sie nasse Füße bekam. Ihr Bruder hatte schöne hohe gelbe damit wollten wir mal an den Bach da hat er sie nicht mehr gefunden die hatte seine Mutter einfach in den Müll geworfen  Confused Face. Er bekam dann etwas später grüne Nora ähnlich den Romika Kadett. Da hab ich ihn überredet ein Loch an der Ferse zu machen er hat wirklich ein Stück  aus seinem Stiefel geschnitten  Face-With-Open-Mouth.png.
Dai Stiefel meiner Nachbarin standen meist vor der Haustür die haben oft nicht lange überlebt wenn sie neue hätte war es mir nach einigen Wochen eine Freude da mal rein zu stechen. Obwohl sie hat auch mal in ein paar gelbe Elbit Racker selber ein Loch gemacht und zwar ein großes. Das letzte Paar das sie hatte waren auch gelbe Elbit die hat später noch ihre Cousine getragen.
So als jugendlicher bin ich nachts nach einer Party auch mal such ein Neubaugebiet gekommen und hab im vorbeigehen in einige Gummistiefel die so vor den Türen standen ein Loch gestochen was man so im besoffenen Kopp eben so für Blödsinn macht.  Da waren bestimmt einige Kids hinterher etwas überrascht. In einem Neubau standen da echt ein paar blau gelbe Segelstiefel von Nora in meiner Größe die hatte ich zufällig entdeckt die hab ich mir damals angezogen und bin damit dann nachhause, die hab ich noch ein paar jahre getragen waren super Stiefeln viel zu schade für die Baustelle.
Zitieren
#4
Mädels sind da manchmal gut drauf. Gab es bei mir auch häufig, dass die Gummistiefel trotz Löchern noch ewig weitergetragen haben. Und die waren manchmal auch recht groß.
War jetzt aber schon ziemlich offensichtlich, dass der Bruder da ein Stück aus dem Stiefel rausgeschnitten hat. Das gab bestimmt Ärger.
Mit einem Kumpel haben wir uns auch öfter mal in der Nachbarsxhaft bedient, damals standen die Stiefel ja noch oft einfach so an der Haustür oder in offenen Garagen. Getestet haben wir die oft im Bach, aber Löcher haben wir selten reingemacht. Bei einer Nachbarin meines Kumpel hat er einmal den Stiefel so angeritzt, dass die Sohle beim nächsten Tragen ein gutes Stück ab gewesen sein muss, nachdem sie mal unseren Ball einkassiert hatten.
Interessant, dass deine Nachbarin mal selber ihre Gummistiefel zerschnitten hat. Hat sie da mal einen Grund dafür genannt? Aber cool, dass auch die Cousine noch ihren Spaß damit hatte...
Zitieren
#5
(26.09.2021,22:06)baier_st schrieb: Mädels sind da manchmal gut drauf. Gab es bei mir auch häufig, dass die Gummistiefel trotz Löchern noch ewig weitergetragen haben. Und die waren manchmal auch recht groß.
War jetzt aber schon ziemlich offensichtlich, dass der Bruder da ein Stück aus dem Stiefel rausgeschnitten hat. Das gab bestimmt Ärger.
Mit einem Kumpel haben wir uns auch öfter mal in der Nachbarsxhaft bedient, damals standen die Stiefel ja noch oft einfach so an der Haustür oder in offenen Garagen. Getestet haben wir die oft im Bach, aber Löcher haben wir selten reingemacht. Bei einer Nachbarin meines Kumpel hat er einmal den Stiefel so angeritzt, dass die Sohle beim nächsten Tragen ein gutes Stück ab gewesen sein muss, nachdem sie mal unseren Ball einkassiert hatten.
Interessant, dass deine Nachbarin mal selber ihre Gummistiefel zerschnitten hat. Hat sie da mal einen Grund dafür genannt? Aber cool, dass auch die Cousine noch ihren Spaß damit hatte...

Ärger hat der für sein Loch nicht bekommen das hat keinen Interessiert seine Schwesterhatsich die dann mal ausgeliehen und prompt nasse Füsse bekommen. Hat aber trotzem keinen gestört die saind dann wohl irgendwann im Müll gelandet als sie nicht mehr gepasst haben.

Meine Nachbarin hat das mit den Stiefeln einfach sogemacht als wir mal am Teich waren erst die Stulpen abgerissen die waren eh eingerissen und später dann noch ein grosses Loch am Spann rein gemachtihr kleiner Bruder hatte die gleichen die hatten auch schon ein Loch die Stiefel wAREN aber nicht neu sondern in derFamilie vererbt worden und sie hatte noch ein 2 Paar Stiefel. Ihre Cousine trug späterein anderes Paar von ihr keine Racker sonddern die geilen gelben elbit Damenstiefel mit der blauen Stulpe. Da war meine Nachbarin schon 17 sie hat die noch zum Pferd getragen die Cousine war 3 jahre jünger die hat die Stiefel jahre später bei einem nassen Osterfeuer noch getragen, die haben also noch lange überlebt. 
An den Gummis in der Nachbarschaft hat man sich natürlich gerne mal bedient die beste Beute waren die besagten Nora und ein Paar der alten Romika Jeannie Boots. Auch mal ein paar blaue Bobbies und ein paar blaue "55" er die ich bei einem Jungen in der Nähe "geliehen" habe und die dann bei mir hängen geblieben sind er hatte da aber schon neue grüne hohe Nora die andern standen in der Garage und als ich bei ihm war hatte ich nur Sandalen und Gummistiefel wurden benötigt abends hab ich meine Sandalen gschnappt und bin mit den Stiefeln nach Hause. Das erste Paar das ich mir je besorgt hatte war von meiner andern Nachbarin die hatte hohe gelbe mit je 2 Löchern drin die wollte ich immer haben um damit ins Wasser zu gehen ich hatte die gleichen in heile irgendwannhab ich die mal "aus Versehen" verwechselt. Face-with-tears-of-joy Diese Stiefel waren wohl dann auch der Grund fürmeine Liebe zu Gummistiefeln bzw undichten Gummistiefeln.
Zitieren
#6
Stiefel zu vererben war auch bei uns Geschwistern üblich, meist haben die mich gerade so überlebt und bei meiner Schwester gingen die dann kaputt. Die bekam dann neue, die dann noch mein Bruder auftragen durfte, oft mit ähnlichem Ergebnis.
Eine Freundin meiner Schwester hat von ihrem Bruder kaputte Romikas geerbt, die hatten schon ein ziemliches Loch am Spann, was sie aber auch nicht gestört hat, die ging trotzdem in jede Pfütze rein oder hat durch das Loch Regen von ihrer Regenjacke reintropfen lassen. Am Anfang waren die ihr noch zu groß, die durfte ich mir auch mal ausleihen. Dabei konnte ich nicht widerstehen, das Loch noch etwas größer zu machen. Bemerkt hat sie das schon, als ich ihr die Stiefel zurückgegeben habe, aber gesagt hat sie nichts.
Ich glaub, die hat sie solange getragen, bis die Sohlen durch waren, jedenfalls hab ich sie das letzte Mal mit den Stiefeln gesehen, als das Schaftmaterial am Zehenballen schon auf Fünfmarkstückgröße durchkam. In das Loch am Spann hat da fast meine Hand durchgepasst.

Ich hab auch immer nach den gelben Bobbies meiner Nachbarin geschielt, die hatte sie ganz oft im Garten an und so sahen die auch aus. Völlig verdreckt und die Gummistulpen an den Lüftungslöchern eingerissen. Eines Tages hab ich gemerkt, wie sie rumgelaufen ist und die Sohle bei einem Stiefel fast zur Hälfte ab war, die ist dann bei jedem Schritt hinterhergeschlappt.
Am Abend stellte sie den gelben Sack vor die Tür und ich hab mir nix dabei gedacht. Am nächsten Morgen bin ich auf dem Weg zur Schule an den ziemlich durchsichtigen Säcken vorbei und da waren dann die gelben Romikas drin. Leider lagen die Säcke so bescheuert da, dass man die von ihrem Küchenfenster aus sehen konnte, wo die Nachbarn grade beim Frühstück saßen. Und dann kam auch schon die Müllabfuhr. Mann, gab ich mich geärgert, dass ich da nicht drauf gekommen bin, dass die die Stiefel gleich wegschmeisst...
Zitieren
#7
Die Freundin deiner Schwester mochte anscheinend Wenn es nass wurde im Stiefel.
Ob sie das später mit anderen Gummistiefeln wiederholt hat weißt du vermutlich nicht. So einen Mädchen gab es hier auch die ältere Schwester eines Freundes meines Bruders, er musste immer ihre Gummistiefel auftragen und die hatten immer Löcher meist am Spann ich habe sie nur mal beim Osterfeuer gesehen da ist sie im Teenager Alter mit ihrer Freundin durch tiefe Pfützen an sich nichts ungewöhnliches aber ich hatte vorher gesehen das Ihre Stiefel an der Ferse Löcher hatten ich hab sie den Abend noch einige male gesehen immer mal wieder in den reichlich vorhandenen Pfützen offensichtlich haben sie die nassen Füße nicht gestört. Leider war sie für mich etwas zu jung mit 18 eine 14 jährige wäre nicht gut gewesen. Später habe ich sie aus den Augen verloren sie hat wohl Abi gemacht und ist studieren gegangen. Das mit den gelben Romika der Nachbarin war Pech aber so ist es oft. 
Wie war das bei dir in Der Teenager Zeit da tragen ja die wenigsten Mädchen noch Gummistiefel ausser vielleicht zum reiten. Die meisten mit denen ich zusammen war wollten von Gummistiefeln nichts wissen. Schon gar nicht damit ins Wasser oder gar mit Löchern.
Zitieren
#8
Die Freundin meiner Schwester hat das nicht gestört, die hat oft keine Gelegnheit ausgelassen, ihre kaputten Stiefel zu füllen. Die war auch oft am Bach mit dabei und meist waren ihre Stiefel die ersten, die vollgelaufen waren. Ein anderes Mädchen hatte Gummistiefel aus echtem Gummi, die waren von Kickers, glaube ich. Die hatten auch schon mehrere Löcher, die aber immer mit Fahrradflicken repariert wurden. Meistens war einer dieser Flicken immer lose, wodurch Wasser in den Stiefel reinlief. Gestört hat sie das aber auch nie, oft hat sie die losen Flicken auch einfach abgerissen.
An meiner Schule gab es einen Jungen, der hat bei seinen Gummistiefeln mit Sicherheit auch nachgeholfen. Der hatte grün-gelbe DOGAs "55". Einer der Stiefel hatte ein Riesenloch am Spann. Das war aber tief, das konnte nicht durch das ständige Knicken beim Laufen entstanden sein, bei seinem anderen Stiefel waren die Falten viel höher.
Ich hab öfter mal die Stiefel der Freundinnen meiner Schwester heimlich angezogen oder mich reingequetscht, die standen oft bei uns am Kellereingang rum, wenn die bei uns zu Besuch waren. Einmal wäre ich fast erwischt worden, weil ich nicht rechtzeitig aus dem engen Stiefel wieder rausgekommen bin. Der war wohl am Hacken schon etwas angebrochen, jedenfalls hatte der auf einmal ein großes Loch an der Ferse.
Zum Glück hat sie es nicht gleich bemerkt, obwohl da ganz schön Haut zu sehen war.
In der Teenagerzeit hat das bei mir im Bekanntenkreis stark nachgelassen. Ab der 7. Klasse hat da kaum noch jemand Gummistiefel getragen. In meiner Klasse hatte ein Junge beige Nora-Monboots mit den Rippen vorne am Schaft. In der Parallelklasse ein Mädchen mit weißen Gummistiefeletten mit Absatz (vielleicht SAD) und noch ein anderes Mädchen mit pinken Stefania Girl Stiefeletten.
Zitieren
#9
In der Teenager Zeit kann ich mich in meiner Klasse an kaum noch jemand in Gummistiefeln erinnern. Wir waren auch nie auf Klassenfahrt an der See wo es Gelegenheit für Gummistiefel gegeben hätte. Es gab ein paar Mädchen die welche zum reiten getragen haben aber sonst? Die Freundinnen deiner Schwester mussten ja echt auf ihre Gummistiefel aufpassen wenn du in der Nähe warst   Face-with-tears-of-joy.
Was da manche wohl gedacht hat wenn sie das Loch im Stiefel bemerkt hat thinking
Die mit den Romikas war aber echt gut die hätte mir bestimmt gefallen. 
Aber ich bin auch gerne in die Stiefel von anderen geschlüpft auch mal welche die etwas kleiner wären da kommt man echt schwer wieder raus vorallem wenn sie nass sind. Wie schon gesagt ich habe gern andere überredet selbst Löcher in ihre Gummistiefel zu machen es ist überraschend wie oft das gelungen ist die Bereitschaft dazu war echt sehr hoch. Die Cousine meiner Nachbarin hat jedesmal wenn sie im Urlaub hier war (sie kam aus Regensburg) mindestens ihre Gummistiefel geflutet und meist hat sie auch ein Loch rein gemacht. Meine Nachbarin war dann auch mal mit einer Freundin am GRABEN unterwegs ihre Freundin hatte ein Loch in einem ihre hellblauen Stiefel die ist trotzdem rein und hat dann sogar ihren Stiefel ausgezogen und mit Wasser gefüllt um dann wieder reinzusteigen. Ihr Bruder war mit mir in der Jugendfeuerwehr der hatte grüne DoGa mit Löchern in der Ferse also war das bei denen durchaus üblich
Zitieren
#10
Die Freundin meiner Schwester mit den Romikas war da echt schmerzfrei. Wenn die bei uns war, war der kaputte Gummistiefel innen meist deutlich feuchter wie der heile. Ich glaub, richtig trocken ist der nie geworden.
Bei mir gab es leider kein Mädel, was aktiv Löcher in ihre Gummistiefel gemacht hat. Die kamen immer nur vom Tragen. Ein Mädel vom Bach hatte Gummistiefel von Kickers, die waren schon öfter geflickt worden, das hielt aber nie lange und sie hat die Flicken dann immer ganz abgerissen. Irgendwann gaben die auch an den großen Zehen nach, da hat sie auch oft dran rumgebohrt.
Einmal durfte ich die auch tragen, ich hab einfach gefragt und sie hat sie mir gleich gegeben. Waren mir natürlich viel zu klein. Die hat aber nicht lange gefackelt und die Löcher an den Zehen einfach größer gemacht, dann passten sie mir. Die kommen heute eh in den Müll, hat sie gesagt, aber mach sie mir bloß nicht ganz kaputt, ich muss noch damit heimlaufen.
Der eine Stiefel, den ich damals im Keller an der Ferse gekillt habe, wäre früher oder später auch so kaputtgegangen.
Das war auch das einzige Mal, dass ich einen dieser Gummistiefel, die da im Keller rumlagen, unbrauchbar gemacht habe. Die anderen Stiefel hatten die Löcher schon vom Gebrauch, die wurden dann meist nur etwas größer. Da ging mir echt die Muffe, als mir der Stiefel kaputtging. Hat trotz der Größe des Lochs aber zum Glück keiner sofort gemerkt. Ein Paar Tage später hab ich sie im Regen getroffen, da war sie sauer, weil sie es da gemerkt hat und einen klatschnassen Fuß hatte.
Hat mein Kumpel auch versucht, aber viel Erfolg hatte er dabei nicht bei den Anderen. Einmal hab ich ihn verarscht, das war mit einem Paar meiner Gummistiefel, die ich daheim aus der Mülltonne gerettet habe.
Ein Mädchen aus der Parallelklasse gab es, die hat auch dann noch Gummireitstiefel getragen, als Gummistiefel schon nicht mehr cool waren. Die ging mehrmals die Woche zum Reiten und hatte ihre Klamotten immer schon mit dabei. Auf der Toilette hat sie sich dann umgezogen und ist dann los. Bei schlechten Wetter hatte sie oft schon die Gummireitstiefel im Unterricht an. Ich weiß noch, dass einer ein Loch an der Ferse hatte und sie immer barfuß war oder knallbunte Socken dazu getragen hat. Ich glaube fast, die wollte, dass man das Loch sieht.
Nach der Schule sind mein Kumpel und ich oft zum Reitstall und haben da ein wenig zugesehen. War schon ein geiler Anblick, wie sie da mit angewinlelten Füßen im Sattel saß und der kaputte Stiefel den Blick auf ihre bunte Socke oder blanke Haut freigab.
Einmal haben wir gesehen, wie sie nicht mehr aus ihren Stiefeln rauskam, wohl weil die Füße gewachsen waren und ihr ihre Freundinnen geholfen haben. Eine hat sie festgehalten und die andere hat am Stiefel gezogen. Bei dem kaputten Stiefel hat sie das Loch als Hilfe genommen. Zwei Finger rein und dann kräftig gezogen.
Ein paar Mal hatte sie die Stiefel noch an, das Loch war jedesmal ein wenig größer geworden. Zum Schluß hing da die ganze Ferse hinten raus, als sie auf dem Pferd saß.
Am Tag danach hatte sie neue Stiefel und da bald Müllabfuhr war, wollten wir natürlich schauen, ob wir diese Stiefel retten konnten. Also sind wir abends nochmal los und haben bei ihr zuhause in die Tonne geguckt. War aber nix drin, also weiter zum Reitstall. Erst dachten wir, wir hätten Erfolg, aber da waren nur die abgeschnittenen Schäfte in der Tonne. War sehr schade.
Aber ein paar Mal haben wir sie noch gesehen, wie sie dort auf dem Hof mit ihren abgeschnittenen Stiefeln rumgelaufen ist. Auch ein schöner Anblick...
Zitieren
#11
Die Freundinnen deiner Schwester waren anscheinend oft mit Gummistiefeln unterwegs so das sie oft Löcher hatten. ISt schon toll wenn sie dann auch noch wenig Angst vor nassen Stiefeln hatten.
Übigens früher hies es in meinem Umfeld wenn jemand Wasser in die Gummistiefel bekam: Einen "nassen" bekommen da wusste jeder was gemeint ist.
Diese Kickers kenne ich nur von Bildern die hatte hier keiner wie war das die zu tragen zu der Zeit waren KAutschuckstiefel bei Kindern sehr sehr selten auuser bei denen wo die Eltern wohl Geld hatten so das die Kinder Romika Segelstiefel bekamen die waren ha nicht billig. In der Jugendwehr hatte ein etwas Jüngerer Nora Segelstiefel die mit der gelben Ferse die warenaber auch schon nicht mehr ganz dicht wie er sich einmal Umgezogen hat hab ich gesehen das seine Socken an einigen Stellen feucht waren e war wohl vorher im Wasser. Di ehätte ich fast mal bekommen wenn ich etwas besser reagiert hätte. Wir waren mit der Feuerwehr auf demörtlichen Schlttschuhteich er hatte aber nur die Gummistiefel und ist am Rand eingebrochen der eine Stiefel war komplett voll da hater ihn ausgezogen und weggeschmissen ist aus RAd und los nach HAuse ich hab den Stiefl genommen und bin hinterher und hab ihm den zurück gegeben.
Er hat geschimpft auf die scheiss Gummistiefel weil er war im Herbst , Winter nur mit Gummistiefeln unterwegs und hätte aber lieber Schlittschuhe und winterstiefel gehabt. Wenn ich da besser reagiert hätte hätte ich ihn besser gefragt ob ich den andern auch noch bekomme er hätte ja zuhause sagen können die liegen im Teich. Schade meine verpasste Gelegenheit.
Das gleiche Modell stand dann Später wochen lang vor einem Haus gegenüber von der Bushaltestelle wo ich zur Schule fuhr. Irgendwann hab ich mich Abends getraut bin durch ein Maisfeld bis an den GArten geschlichen und dann durch ein Paar Büsche so das ich bis fast zur Haustür kam ein kurzer Sprint zugreifen und weg (Ich wollte die Stiefel unbedingt anschauen ich wusste ja nicht welche grösse das ist am Rand vom Maisfeld hab ich sie mir angezogen sie waren meine grösse bin dann gleich durch den Graben um zu testen ob sie dicht sind was sie waren aber es gab gleich etwas Wasser über den Rand. Die füllten sich am Bein absolut toll an völlig anders alls die normalen PVC Stiefel ich hab sie dann erst imSchuppen versteckt und später hab ich die einfach bei uns in den Flur zu meinen andern gestellt und einfach getragen, meine Mutter hat es nicht interessiert was für Stiefel ich da trage. Ich habe die dann einige Zeit getragen bis sie irgendwann kaputt waren, damals hab ich noch nicht daran gedacht sowas aufzuheben solche hab ich nie wieder bekommen.
Wie hat es sich für dich angefühlt diese Kickers zu tragen?
Es ist geil die Gummistiefel von anderen zu tragen und zu fluten das hab ich auch wenn möglich gerne getan. Mein bester Kumpel hatte Romika Bobbys die mit den Lochern in der Stulpe in gr.39 ich hatte schon 40/41 die hab ich mir gerne genommen , er hatte schon andere, ich kam da noch ganz gut rein es war mir dann am Graben immer eine besondere freude die zu fluten einfach genial wenn das Wasser in die Löcher lief. Leider hat seine Mutter die Irgendwann in ein PAket gestopft und die an seinen Cousin nach Bitterfeld geschickt. Der hat sich bestimmt über die tollen Westgummistiefel gefreut wenn der gewusst hätte was da schon alles drin gewesen ist.
Gummireitstiefel waren in Teenagerzeiten die einzigen akzeptabelen Gummistiefel für Mädchen leider gab es bei uns keinen Reiterhof.
Eine sache gab es noch ich war beim Bruder einer Klassenkamereadin in die ich etwas verliebt war. Der hatte Seine gelben RAinBoots im Zimmer stehen und daneben auch die grünen Stiefel mit einer 31 auf der Stulpe siner kleinen Schwester. Ich hab was an seinem Computer gemacht und hab ihn nebenbei gefragt warum er die im Zimmer hat. Er hatte die wohl zur Klassenfahrt mit und dann da stehen gelassen die waren auch gr. 39 oder so die der Schwester gr. 35 . Wir kamen ins Gepräch darüber und ich hab ihn gefragt ob er damit schon einen "nassen" gehabt hätte. Auf der Klassenfahrt nich aber vorher schon. Seine kleine Schwester war mit im Zimmer die hat dann erzält das sie ihre auch noch nie nass gemacht hat aber ihr Paar davor hatte Löcher gehabt da hatte sie dann einen nassen bekommen. Ih hab dann ganz frech gefragt ob sie die auch mal nass machen würde, klar meinte sie wir könnten ja raus gehen zur überfluteten Wiese hinter dem Haus. Ich hatte aber keine Gummistiefel dabei und die vom Bruder waren mir zu klein und er wollte die auch selbst tragen. Er wollte dann wissen was ich für ein Computerspiel bekomme und ich meinte frech 10 Dm oder 5 DM und er macht ein Loch in seine Gummistiefel bevor wir zur Pfütze gehen. Seine Kleine Schester hat mich dann überrascht sie sagte echt wir kriegen das umsonst und dafür mach ich auch ein Loch in meine Gummistiefel. WAs sollte ich machen ich hatte das mehr als Scherz gemeint aber gut warum nicht ich war eh schon aufgeregt. Ich sagte OK. Sie nahm dann ihre Stiefel aus dem Regal und machte mit dem TAschenmesser ihres Bruders in jeden Stiefel vorn ein Loch die kleine war glaub ich 11 er war 14 ich 16. Er hat dann auch ein Loch in einen Stiefel gemacht dann sind wir raus . Vor der Tür gab er mir die Gummistiefel seiner grossen Schwester die nicht da war die habén gerade so gepasst das warten glaub ich graue RainBoots in 41 ich hatte da schon 42 .Wir sind dann in die Pütze die und die Stiefel der beiden waren recht schnell voll meine nicht denn die waren ja noch dicht, ich hätte da zu gern ein Loch rein gemacht aber das hab ich mich nicht getraut aber ich hab wenigstens etwas über den Rand laufen lassen.
Das war ein toller Nachmittag. Als ich die beiden fragte was sie nun mit den Stiefeln machen meinte er er stellt sie einfach wieder ins Regal das Mädchen wollte sie erstamal weiter tragen und dann wegwerfen. Ein paar Wochen später war ich wieder da seine Rain Boots standen noch immer im Zimmer die der kleine Standen drausen und ich meinte zu sehen das wenigstens einer noch ein Loch mehr hatte. Die grauen der ältern Schwester standen ebenfalls vor der Tür matschig und mit einer zerissen Stulpe und wohl auch nicht ganz trocken.
Wärend der Ausbildung hab ich mir dann im Schuhladen mein erstes Paar selbst gekauft, gelbe Nora Ulf mit Stulpe das war mir echt peinlich die standen nicht einfach im Regal man musste nach Gummistiefeln fragen die gab es leider nur iun 41 und ich hatte 43 das hat gerade so gepasst die hatte ich lange aber bequem waren die nicht etwas später hab ich mir da noch graue in 43 gekauft ich hab die dann gleich angelassen als ich mit dem Rad Nachause bin das war echt aufregend mit den neuen glänzenden Stiefeln durch die Stadt zu fahren. Die hatte ich dann echt lange auch als sie mir schon zu klein waren aber die hatten dann auch schon absichtlich Löcher und als ich meine Frau kennenlernte hab ich die weg getan den mit Löchern im Stall helfen war nicht so angenehm und ihre Schwestern haben sich über die schon amüsiert ich bekam dann von ihren Eltern Sicherheitsgummistiefel für LAndwirte meine Frau bekam die gleichen damit waren wir sogar in unserm ersten Dänemarkurlaub. Die haben wir dann sogar in der Brandung geflutet zusemmen mit ihren beiden Schwestern die leider auch mit waren die eine mit Nora Antonia Stiefeln die andere auch mit den göleichen wie wir. 3 Mädchen mit nassen Gummistiefeln am Meer und mit einer davon hab ich dann hinterher noch etwas mehr Spass gehabt. Manchmal denke ich heute die Schwester mit den Antonias wäre die bessere Wahl gewesen die hat auf dem Hof imer Gummistiefel getragen und sogar mit der Forke in ihre Noras gestochen wärend meine Frau bis heute eine gewisse abneigung gegen Gummistiefel hat was Schade ist anfangs waren wir trotzdem oft in Gummistiefeln unterwegs aber in Letzter Zeit leider nur noch sehr selten sie sagt sie findet Gummistief unbeqem aber ich glaube da ist in ihrer Kindheit mal was passiert sie wurde wohl früher immer gehänselt weil sie vom BAuerhof kam und ich glaube da war dann mal was im zusammenhang mit Gummistiefeln nur leider erzält sie nichts. Ich hab sie mal gefragt was sie früher mit ihren Stiefeln gemacht hat sie hat bis 10 oder 11 welche getragen aber dann nicht mehr sie ist echt mit turnschuhen in den Stall erst al sie mich kennenlernte und ich ihr irgendwann von meine Vorlieben erzält habe hat sie wieder welche getragen un doft mit mir zusammen geflutet. ALs ich sie nach früher gefragt habe meinte sie sie hat ihre Gummistiefel weg getan aber ist gibt durchaus Fotos auf denen sie noch welche trägt. Als ich sie kennenlernte und das erstemal gefragt habe ob sie für eien Spaziergang ins Moor Gummistiefel tagen kann haben wir wirklich ein Paar von ihr verstaubt im Heizungsraum gefunden.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste